Andrologische Diagnostik

Dr. Gerald Freier verfügt über die fakultative Zusatz-Weiterbildung für Andrologie.

Diese umfasst in Ergänzung zur Facharztkompetenz Kenntnisse in der Vorbeugung, Erkennung, konservativen Behandlung und Rehabilitation von männlichen Fertilitätsstörungen einschließlich partnerschaftlicher Störungen und männlicher Kontrazeption, der erektilen Dysfunktion einschließlich Libido-, Ejakulations- und Kohabitionsstörungen, des primären und sekundären Hypogonadismus, der Pupertas tarda sowie der Seneszenz des Mannes.


Besteht bei Ihnen ein unerfüllter Kinderwunsch? Oder möchten Sie ohne konkreten Anlass Gewissheit über Ihre Zeugungsfähigkeit bekommen?

Gerne beraten, untersuchen und behandeln wir Sie! 

Und sollte eine andrologische Abklärung nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen möglich sein, erstellen wir Ihnen selbstverständlich ein Angebot im Rahmen einer individuellen Gesundheitsleistung (IGeL).


Oben sehen Sie einen Spermiogrammbefund entsprechend der aktuell gültigen WHO-Standards.

Beurteilt werden die Schlüsselparameter für das Ejakulatvolumen, die Ejakulatfarbe, die Verflüssigungszeit, den pH-Wert des Ejakulates, die Spermienkonzentration, die Spermiengesamtanzahl und die Motilität (Beweglichkeit), unterteilt in progressive, nicht progressive und immotile Spermien.

Die Analyse erfolgt standardisiert mittels eines Laborgerätes der neuesten Generation mithilfe von künstlicher Intelligenz und qualitätskontrolliert durch Ringversuche.

In unserem eigenen Labor besteht zudem die Möglichkeit der Bestimmung des Testosteronwertes im Blut.